Weil ich Will liebe -Rezension

Weil ich Will liebe – Coleen Hoover
Die große Liebesgeschichte von Will&Layken

 

Niemals zuvor war Will so verliebt wie in Layken. Nie zuvor hatte er für jemanden solche tiefen Gefühle verspürt. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch dann begeht Will einen fatalen Fehler – und riskiert damit unwissentlich alles, was er und Layken sich gemeinsam aufgebaut haben.

 

Kurze Zeit nachdem ich den ersten Band der Reihe beendet hatte, habe ich mich direkt an den zweiten Teil gesetzt, denn ich war von dem ersten Band so angefixt, dass ich es kaum erwarten konnte.

Als erstes wäre es wichtig zu sagen, dass das gesamte Buch diesmal aus Wills Sicht geschrieben ist. Das ganze hat mich bis zum Ende an einigen Stellen verwirrt, weil ich mich nie so ganz daran gewöhnt habe, dass es ja er ist der da gerade spricht und denkt. Aber trotzdem ist es sehr interessant auch mal seine Sicht der Dinge kennen zu lernen.  Eine weitere Neuheit sind so eine Art mini Tagebucheintrag vor jedem Kapitel, die Will geschrieben haben soll. Diese Einträge haben mir so überhaupt nicht gefallen, da ich den Schreibstil so anders und komisch wahrgenommen habe….
Vom ersten auf den zweiten Teil folgt ein relativ großer Zeitsprung und ziemlich zeitnah bahnt sich eine große Krise an. (Ich versuche das ganze hier mal ziemlich unspoilerhaft zu formulieren…)
Leider muss ich sagen, dass ich diese Beziehungskrise ein wenig obvious fand…..es war sehr vorhersehbar was passieren wird, allerdings war es trotzdem so gut geschrieben, dass ich weiter lesen wollte und das auch getan habe.
Diese Krise ist auch fast das ganze Thema des Buches und so im letzten Drittel dachte ich ich werde vermutlich nur 3/5 Sternen vergeben. Denn ich meine es ist gut und auch gut geschrieben aber die Geschichte hat mich einfach nicht so sehr gefesselt wie im ersten Teil, auch wenn ich sagen muss das ich mich total in Kiersten verliebt habe. Sie ist so ein unfassbar gut gemachter Charakter.
Kurze Zeit nachdem ich mir gedacht habe „Was soll denn da noch kommen?“ hat die Geschichte wieder eine Wendung genommen und wurde durch den folgenden Schicksalsschlag nochmal besser.
Trotz der Wendung muss ich sagen, dass ich das erste Buch deutlich besser fand und da mir gesagt wurde, dass der zweite sogar noch besser sei als der dritte ist der dann erstmal auf meinem SuB verschwunden und ich werde mich anderen Büchern widmen.

Fazit
Es war schön eine Fortsetzung dieser unfassbar schönen Liebesgeschichte zu lesen, aber aufgrund einiger zäher Passagen ist und bleibt der erste Teil der bessere.

Bewertung
🌟🌟🌟