Jahresvorsätze 2017

Wenn ein neues Jahr beginnt ist es immer das selbe.
Viele Menschen machen sich Gedanken über ihre neue Jahresvorsätze. Was gab es im letzten Jahr, was man unbedingt ändern möchte? Was möchte man im nächsten Jahr erreichen?

Meiner Ansicht nach funktioniert das ganze so aber nicht.
Ich möchte gar nicht behaupten, dass gute Vorsätze etwas schlechtes sein. Nein eher im Gegenteil! Es ist gut sich Gedanken über sich selbst und seine aktuelle Lebenslage zu machen, aber die momentan gesellschaftlich anerkannte Art und Weise das zu machen halte ich für ungesund.

Warum?

Sehr gerne nehme ich dafür mich als Beispiel, auch wenn das ganze sehr persönlich ist, aber ich habe ja von Anfang an gesagt, dass ich immer offen und ehrlich mit euch sein möchte.
Es gibt häufig sehr viele Dinge, die mir an mir selbst nicht gefallen und die ich gerne ändern möchte.
Für mich sind das zum Beispiel Dinge wie eine gesunde Ernährung und gleichzeitig Sport, damit ich meinen Körper wieder gesund bekomme. Auch sehr wichtig ist es mir endlich ordentlicher zu werden und damit einhergehend auch organisierter. Ein weiterer wichtiger Punkt ist für mich meine Emotionalität. Sehr häufig lasse ich mein Verhalten komplett von meinen Gefühlen steuern, aber in vielen Situationen bringt mich das in Schwierigkeiten bzw. kommt mein Verhalten dann falsch an.
Das alles sind nur ein paar Dinge meiner riesigen Liste.

Nun fällt auf, dass das extrem viele Dinge sind, die auch noch sehr groß sind.
Es ist nämlich eine Sache sich eine Gewohnheit wie jeden Tag aufzuräumen anzutrainieren, aber noch viel schwerer ist es, sein eigenes Verhalten dauerhaft zu verändern. Diese Prozesse brauchen lange.
Um das ganze durchzuhalten braucht man einen starken Willen.
Bei mir ist es immer das Problem, dass ich unglaublich viele Dinge auf einmal ändern will, aber nichts hat so wirklich funktioniert, immer war Alles nach ein bis zwei Wochen beim alten.
Das Problem wenn man sich so viele Dinge auf einmal vornimmt, ist der fehlende Erfolg.
Wenn du nach einer Woche immer zwar ein paar Dinge besser gemacht hast als vorher, aber immernoch auf deine Liste unglaublich vieler Probleme starrst ist das extrem demotivierend.
Deshalb ist es wichtig das alles nach und nach anzugehen und sich vor Allem zu belohnen.
Denn wenn man das nicht tut und weiter macht wie bisher passiert das gleiche wie bei mir und ihr geratet in eine Abwärtsspirale.
Das fängt an, dass die Motivation immer weniger wird, bis man an den Punkt kommt an dem man das Gefühl hat man kriegt wirklich gar nichts mehr auf die Reihe.
Genau davor und vor diesen Gefühlen will ich eich bewahren, denn es stimmt einfach nicht.

Wenn ihr jetzt aber sagt, genau so ging es mir schon und ich habe zu viele Dinge die ich meiner Ansicht nach ändern muss, dann versucht so schnell wie möglich da raus zu kommen.
Eine erste Aufgabe die ich euch gebe ist folgendes.
Ab jetzt schreibt ihr eine Woche lang jeden Abend 10 Dinge auf, für die ihr euch an diesem Tag lobt.
Am Anfang mag euch das schwer fallen, aber das hilft wirklich.
Und fangt an ein System zu entwickeln.
Nehmt eine Kleinigkeit die ihr ändern wollt.  Und wenn das ganze eine Woche lang geklappt hat, dann belohnt euch dafür!
Was auch immer ihr als Belohnung empfindet.
Ob es eine Folge eurer Lieblingsserie ist, oder ein Kinobesuch ist völlig egal.
Hauptsache ihr belohnt euch für euren Erfolg und nehmt die neue Motivation in die nächste erfolgreiche Woche mit.  Und ihr werdet sehen das Gefühl ist großartig. Um jetzt ganz professionell das Bild aufzugreifen: Es wird sich anfühlen als hättet ihr einen riesigen Berg bezwungen und hättet die Energie und Kraft für alles was jetzt auf euch zu kommt.
Wichtig ist auch, dass ihr aufhört alles vor euch herzuschieben.
Ein sehr wichtiger Satz, der mir auch geholfen hat ist folgender
TUN WIRS JETZT

Jetzt zurück zu meinem ursprünglichen Problem mit Jahresvorsätzen.  Wenn ihr euch ein ganzes Jahr durch den Kopf gehen lasst, mit dem Ziel alles schlechte zu finden, ist alleine das schonmal ziemlich Stimmungszerstörend….nicht so gut
Und wenn ihr dann auch noch eine super lange liste anlegt was sich alles ändern soll werdet ihr davon überrannt.

Deshalb ist meine Devise bzw meine Konsequenz, das was ,am in kurzer Zeit am Ende des Jahres machen würde, das ganze Jahr über verteilt zu mache.
Immer wieder wenn man merkt, man ist gerade unzufrieden mit sich oder einer Situation nehmt euch Zeit. Überlegt euch warum ihr so empfindet. Und dann wendet euer eigenes System an.
Aber so werdet ihr merken, ihr seid zufriedener.
Die Probleme und Lösungen werden sich über das Jahr verteilen.

Ich hoffe sehr, dass euch das was ich geschrieben habe hilft, den mir hat es auf jeden Fall sehr geholfen.

An dieser Stelle muss ich  bildlich auf die Knie fallen um meiner großen Schwester zu danken.
90% des oben geschrieben habe ich durch sie gelernt und sind gute Ratschläge von ihr.
Ich bin ganz ehrlich ich wüsste nicht was ich ohne sie machen würde.
Ich könnte jetzt so unglaublich viele Dinge aufzählen wie sie mir geholfen hat und warum ich ihr so unglaublich dankbar bin aber ich denke ein einfaches aber bedeutungsvolles ICH LIEBE DICH reicht völlig aus.

Naja. ich hoffe wie gesagt ihr könnt damit etwas anfangen

 

Eure Neomi